BROST CLAßEN vertritt Kronzeugen im Wirecard-Prozess medienrechtlich

1. November 0202

Der Wirecard-Skandal beschäftigt seit Monaten die deutsche Medienlandschaft. Im vergangenen Juni sagte der Kronzeuge im Verfahren erstmalig gegenüber der Staatsanwaltschaft München aus. Zum Schutz seiner Anonymität setzt er künftig auf die Kanzlei BROST CLAßEN.

Rechtsanwalt Dr. Lucas Brost: „In laufenden Ermittlungsverfahren besteht stets die Gefahr der Vorverurteilung. Beteiligte dürfen daher nur in Ausnahmefällen identifiziert werden. Ein besonderer Schutz kommt Kronzeugen zu, daher dürfen Fotos solcher Schlüsselfiguren in der Regel nicht gezeigt werden.“

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing