brostundclassen-startseite

Impressum

Angaben nach § 5 Telemediengesetz:

BROST CLAßEN Rechtsanwälte PartG mbB
Bismarckstr. 70
50672 Köln

Telefon: 0221 – 48 55 77 90
Fax: 0221 – 48 55 77 99
www.brostclassen.de

Webdesign/ Programmierung/ CMS:

Kreativagentur ueberall.

ueberall. GmbH
Salzburger Straße 27
6300 Wörgl

+43 5332 20700
office@ueberall.eu
www.ueberall.eu

Vertreten durch die Partner:

Dr. Lucas Brost
Dr. Jörn Claßen

Partnerschaftsregister AG Essen Nr. 4805.

Verantwortlicher nach § 18 Abs. 2 MStV:
Dr. Lucas Brost

Es unterliegen der Aufsicht der Rechtsanwaltskammer Köln:
Dr. Lucas Brost
Dr. Jörn Claßen

Alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen.

Alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte unterliegen folgenden berufsrechtlichen Vorschriften:
BRAO – Bundesrechtsanwaltsordnung
BORA – Berufsordnung für Rechtsanwälte
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE)

Ferner gilt für die Tätigkeit das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)

Soweit Fachanwaltstitel aufgeführt werden, gilt außerdem die Fachanwaltsordnung.

Informationen zur alternativen Streitbeilegung nach Art. 14 Abs. 1 Verordnung (EU) Nr. 524/2013 (ODR-Verordnung) und nach § 36 VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz):
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/ finden. Wir sind nicht bereit und auch nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Datenschutz

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter: datenschutz@brostclassen.de

Berufshaftpflichtversicherung

R+V Allgemeine Versicherung AG
Raiffeisenplatz 1
65189 Wiesbaden
Räumlicher Geltungsbereich:
1. Deutschland
2. Europäisches Ausland
Versichert sind Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten
a) im Zusammenhang mit der Beratung und Beschäftigung mit europäischem Recht;
b) des Rechtsanwalts vor europäischen Gerichten.
3. Weltweit in Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestversicherungssumme gemäß § 51 BRAO für Haftpflichtansprüche aus der Inanspruchnahme des
Versicherungsnehmers vor außereuropäischen Gerichten.
4. Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten über im Ausland eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros.

Bildnachweise:

Simon Thon – Team- und Kanzleifotos,

Pexels